Projekt Schulbau in Afrika

Mozambique

Das im Süden von Afrika gelegene Mosambik ist seit 1975 von Portugal unabhängig. Das 32,2 Mio. Einwohner zählende Land liegt am Indischen Ozean. Die Küste erstreckt sich über 3000 km und die Bevölkerungsdichte liegt bei 40 Einwohnern pro km². Ein Großteil der Bevölkerung lebt in den größeren Städten wie Maputo, Inhambane, Beira, Nampula und Pempe.

Mosambik ist stark von anderen Ländern abhängig, da es Erdöl und andere Rohstoffe nicht selbst abbaut und veredelt. Unruhen im Norden des Landes lassen das Land, zudem nicht zur Ruhe kommen.

Eine der wichtigsten Prioritäten besteht darin, die Lebensbedingungen zu verbessern, was eine flächendeckende schulische Ausbildung einschließt. Während in den Städten die erforderliche Infrastruktur weitgehend vorhanden ist, fehlt es auf dem Land und in den dicht besiedelten Vororten oft an grundlegenden organisatorischen Strukturen. Ein Beispiel für eine solche Region ist Marracuene, das am Rande der Hauptstadt Maputo liegt.

Ehemaliger Bestand

In Marracuene befand sich eine Primary School, in der mehrere Klassenstufen in einem einzelnen Raum beschult wurden. Die Schule war in einem Gebäude untergebracht dessen Bausubstanz aus Wellblech und Holzstämmen bestand. Die Blechplatten waren an vielen Stellen defekt und boten nur noch bedingt Schutz vor Regen. Während der Regenzeit musste der Unterricht entfallen. Zudem war die Konstruktion nicht geeignet, die Schülerinnen und Schüler vor den hohen Temperaturen, die zur Mittagszeit 35°C erreichen, zu schützen.

Die Kinder saßen auf dem Boden, Sitzmöglichkeiten gab es keine. Auch fehlte eine Schultafel, um Lerninhalte darstellen zu können.

Planung

Geplant ist die Errichtung eines Gebäudes mit zwei Räumen, welches in Betonblock-Bauweise gebaut und mit einem Blechdach versehen werden soll. Dabei sollen die Wände mit Öffnungen versehen werden, um Lüftung und Lichtzufuhr sicherzustellen. Der Boden soll betoniert werden, die Räume sollen einfache Sitzmöglichkeiten und Tafeln erhalten.

Derzeit wird die zu erwartende Schülerzahl festgestellt, um die Außenmaße des Gebäudes ggf. anzupassen. Die erforderlichen Baumaßnahmen sollen ausschließlich in Zusammenarbeit mit ortsansässigen Kleinunternehmen realisiert werden. Bauleitung und Bauüberwachung werden vor Ort durch einen deutschen Bauingenieur übernommen, wodurch die zielgerichtete Verwendung der Mittel sichergestellt werden soll.

Zielstellung

Ziel des Projektes ist neben der Verbesserung der Lernbedingungen, das Bewusstsein für die Wichtigkeit einer guten Bildung bei Kindern und Eltern zu erhöhen. Um eine regelmäßige Schulteilnahme zu erreichen, ist vorgesehen, dass die Schülerinnen und Schüler in der Schule eine Mahlzeit bekommen.

Die VariomenschgUG möchte in Zusammenarbeit mit der Donnerberg Systems Afrika eine bessere ganzjährige Schulausbildung realisieren.

Variomensch gUG
Rüdiger Barth
Leipziger Straße 26
01127 Dresden
Germany
ruediger@variomensch.org
T +49 (0) 160 97832520

DONNERBERG Systems AFRICA
Mozambique, Marracuene
Ricatla, close Primary school
Or junior college next to hospital
Block three, Nr. House 1751
hello@donnerberg.africa
+258 84 538 3896 +258 85 771 1941